Der englische Traditionssport wurde in Siefersheim eher zufällig entdeckt.

Als im Jahr 1984 der Jugendraum im Dorfgemeinschaftshaus seiner Bestimmung übergeben wurde, trafen sich ein paar Jugendliche, um den “Keller” zu gestalten.
Unser immer noch aktives Mitglied Klaus Hahn brachte eines Tages ein Dartscheibe und drei Pfeile mit, und von da an war das Verhängnis nicht mehr aufzuhalten.
Zur selben Zeit wurde in Alzey die “Rheinhessen-Dart-Liga” aus der Taufe gehoben.

Aufgrund der hohen Spielerzahl beschlossen die Siefersheimer, mit drei Mannschaften am Spielbetrieb der neuen Liga teilzunehmen.
Die anderen Mannschaften der Liga kamen aus Alzey, Worms und Bad Kreuznach, wo diese Sportart schon länger bekannt war. Daher wurden die “Frischlinge” aus Siefersheim zunächst als “Mistgabelwerfer” bezeichnet.

Nachdem sich aber schon in kurzer Zeit erste Erfolge einstellten, war dieses Thema schnell wieder vom Tisch.
Die erste Meisterschaft ließ nicht allzu lange auf sich warten. In der Saison 1986/ 1987 konnte die “Wurfgesellschaft” den ersten Titel nach Siefersheim holen.
Auch der Umzug in das damalige Vereinslokal “Spatzennest” tat der Leistungsstärke keinen Abbruch. Unter anderem wurde zweimal der Rheinhessen- Pokal gewonnen, welcher parallel zur Meisterschaft ausgetragen wurde.

Eine kombinierte Mannschaft nahm in dieser Zeit auch sehr erfolgreich am Spielbetrieb der Rheinland- Pfalz-Liga teil, wo man zweimal Vize- Rheinland-Pfalz-Meister werden konnte.

1991 entschlossen sich die Dart- Mannschaften, der Spvgg. als Abteilung beizutreten. Anfangs noch müde belächelt als "Pfeilchen an die Wand werfende Trinker" (Originalzitat eines alteingesessenen Siefersheimers), haben es die Dartspieler mittlerweile geschafft, sich als fester Bestandteil der SpVgg. zu integrieren.
Die Veranstaltungen des Vereins wer¬den mitgestaltet und einmal im Jahr, nämlich am zweiten Weihnachtsfeiertag, finden die Vereinsmeisterschaften statt.

Im Jahr 1993 gründeten sich die „Young Sparrows“ Siefersheim aus verschiedenen Jugendspielern der „großen“ Mannschaften und nahmen in der Saison 93/94 zum ersten mal als eigenständige Mannschaft am Spielgeschehen der Rheinhessen Darts-Liga teil.
Am 03.10.1993 lief die Mannschaft unter den Kapitänen Sascha Reichert & Markus Bachmann zum ersten Spiel gegen Die Mannschaft „DC Dragons“ aus Worms auf.
Ein 7:3-Erfolg wurde dabei erzielt und am Ende der Saison ein 7. Platz in der B-Liga der Rheinhessen Darts-Liga gesichert.
Darauf folgte in der Saison 94/95 ein 3. Platz & 95/96 eine Platzierung als 2. , was den Aufstieg in die A-Liga bedeutete. Die Mannschaft verzichtete auf den Aufstieg und gründete stattdessen wegen der mittlerweile stark angewachsenen Spielerzahl die „Young Sparrows II“ mit Sascha Reichert als Kapitän.
In der Folgesaison wurden die „Young Sparrows II“ dann Meister in der B-Liga.
Die B-Liga wurde 1997/98 aufgelöst und nun spielten beide Mannschaften in der ehemaligen A-Liga. Die „Young Sparrows II“ änderten ihren Namen in „DC Slaughterhouse“ und erziehlten einen guten 4. Platz. Die „Young Sparrows“ mussten sich mit einem 10. Platz zufrieden geben.

In der Saison 1998/ 1999 kam mit dem DC “Slaughterhouse”  der Rheinhessen-Meister und Pokalsieger aus Siefersheim. Und das auch noch ungeschlagen, was es in der bisherigen Geschichte der Rheinhessen Darts-Liga bis dahin noch nicht gab.

Die dritte Meisterschaft holten schließlich die “Young Arrows” in der Saison 2000/ 2001, ein Erfolg, welcher wohl für viele sehr überraschend kam, dafür aber um so schöner war.
In der folgenden Saison musste sich der DC Snoopy trotz nur einer Niederlage in der gesamten Runde mit dem zweiten Platz begnügen. Ursache war hier ein Unentschieden am 11.11., also zur Fastnachtseröffnung. So sah dann auch mancher aus. Allerdings hielt man sich am Gewinn des Rheinhessen- Dart- Pokals schadlos.

In der Saison 2002/ 2003 war es aber dann endlich soweit: Erstmals seit ihrem Bestehen konnten die Snoopys die Meisterschaft feiern.
Ungeschlagen überstand man die Saison und wurde zu Recht Meister. Eine grottenschlechte Vorstellung im Pokal-Halbfinale verhinderte allerdings eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Auch in der Folgesaison lieferte man sich an spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft, ehe man sich knapp geschlagen geben mußte. Die Saison 2004/2005 wurde auf dem 4. Platz beendet um dann wieder Zweiter zu werden, zusammen mit der Mannschaft des DC Lokomotive Albig.

Obwohl man in der Saison 2006/ 2007 die Abgänge von Mario Henn, Andreas Reinbold und Frank Michel verkraften mußte, konnte man sich lange Zeit in der Spitzengruppe der Liga behaupten, ehe am Ende der Runde die Luft ausging. Immerhin konnte man einmal wieder das Pokalfinale erreichen, welches aber fürchterlich daneben ging.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ok